Lies fordert kluges Management im Umgang mit dem Wolf

Niedersachsen hat als erstes Land eine Wolfsverordnung erarbeitet und fordert ein kluges Management in der Wolfsthematik.

Kern dieser Verordnung ist die Regelung der in Niedersachsen zumutbaren Herdenschutzmaßnahmen, insbesondere rund um die Deiche und in der Heide. Niedersachsens Umweltministerium will nach wie vor den Wolf schützen, merkt aber auch an, dass der Artenschutz auch die Weidetiere als Teil unserer Kulturlandschaft betrifft und diese zu schützen sind.

"Management beim Wolf bedeutret Prävention durch Herdenschutz, aber am Ende auch die Wolfsentnahme, wenn dies nicht ausreicht."

Die Entnahme von Wölfen ist jedoch nach wie vor das letzte Mittel.

Derzeit befindet sich die Wolfsverordnung in Abstimmung mit den anderen niedersächsischen Ministerien.

Die gesamte Pressemitteilung finden sie hier.

 

Pferdeland Niedersachsen GmbH

Gesellschafter

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.