Verband der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover e.V.

Der Verband der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover e.V. mit Sitz in Burgdorf ist für die Zucht von Ponys und Kleinpferden zuständig. Der Verband dessen Kernzuchtgebiet grob beschrieben von Cuxhaven im Norden bis Friedland im Süden reicht und im Osten von der Elbe und im Westen von der Weser und dem Weserbergland begrenzt wird, ist seit einigen Jahren auch bundesweit anerkannt.

Gegründet wurde der Verband im Jahr 1947 in Hannover gegründet. Sechs Jahre später erfolgte die offizielle Anerkennung durch das Tierzuchtgesetz. Das Hauptaugenmerk lag zunächst auf der Zucht von Fjordpferden, die schwerpunktmäßig als Wirtschaftspferde Verwendung fanden.

Nach dem allgemeinen Rückgang der Pferdezahlen in den ausgehenden 50er und den 60er Jahren, begann in den 70er Jahren der unaufhaltsame Aufstieg der Ponyzucht.
Neben den Shetlandponys, die im Verband der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover e.V. traditionell eine bedeutende Rolle spielen, gewann in den 70er Jahren die Rasse „Deutsches Reitpony“ an Bedeutung. Nationale und internationale Erfolge im Sport unterstreichen die positive sportliche Entwicklung. In den letzten zehn Jahren nahm die Zahl der Zuchttiere der Rasse Islandpferd beständig zu und heute ist das Islandpferd die zahlenmäßig stärkste Rassegruppe im Verband.

Derzeit ca. 1700 Mitglieder, mit mehr als 1800 eingetragenen Stuten sowie über 360 anerkannte Hengste aus 29 verschiedenen Rassen dokumentieren die Bedeutung und Vielseitigkeit des Verbandes der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover e.V..

http://www.ponyhannover.de

Pferdeland Niedersachsen GmbH